wpid-243ee8d8aa242bdca7bde47ddc853888.jpeg
24. Okt.

Sigillenmagie – So erstellt man seine eigene Sigille

Sigillenmagie ist leicht umzusetzen

Sigillenmagie ist leicht umzusetzen

Sigillenmagie gilt als eine besonders einfach anzuwendende Art von Magie. Hier werden wenig Hilfsmittel benötigt, zudem sind Anfertigung einer Sigille und ihre anschließende Wirkung selbst für Anfänger recht einfach zu verstehen und umzusetzen. Eine Grundvoraussetzung für das richtige Einsetzen ist die eigenständige Herstellung der Sigille und die nur einmalige Nutzung, denn anschließend ist sie wertlos und kann zerstört werden.

Runen-Magie für Einsteiger

Zur Erklärung für Einsteiger: Eine Sigille ist ein magisches Symbol, dass persönlichen Wünschen einen gewissen Nachdruck verleihen soll. Zur Herstellung können alle magischen Zeichen, Wörter, Buchstaben uns Symbole eingesetzt und miteinander verbunden werden. Sigillenmagie kommt ohne zusätzliche Rituale aus und zählt noch heute zu den wirkungsvollsten Runen-Zaubern überhaupt. Vergleichbar ist die Technik mit dem traditionsreichen Reiki, dessen Wirkung in magischen Kreisen nach wie vor unbestritten ist.

Herstellung einfach zu erlernen

Die Anfertigung der Sigille folgt recht einfachen Mustern. Der erste Schritt bezieht sich auf den Wunsch des Magiers oder der Hexe. Wichtig ist die volle Konzentration auf das Gewünschte und die damit einhergehende Reduzierung der Formulierung dessen auf ein prägnantes Wort. Der Wunsch sollte quasi als ein Begriff und ein klares Bild vor dem inneren Auge des Sigillen-Herstellers erscheinen. Dann wird das Wort niedergeschrieben, anschließend alle doppelten Buchstaben herausgestrichen. Aus “ARBEITSPLATZ” wird so beispielsweise “ARBEITSPLZ”. Nun entsteht aus der eigene Fantasie und Kreativität heraus die Sigille. Dazu werden die übrig gebliebenen Buchstaben grafisch zu einem Bild verarbeitet. Dabei bleibt wieder völlig freie Hand.
Ist die Sigille fertig, fehlt nur noch ein Mantra, dass ebenfalls aus den Buchstaben gebildet wird. Aus dem oberen Beispiel könnte dies “BALZSPRIET” oder eine ähnliche Laut-Kombination ergeben.

Übung macht den Meister

Nun stehen Sigille und Mantra zur Verfügung – Meditation und eine tiefes Besinnen auf sich selbst helfen beim Gelingen der Sigillen-Magie.
Sollte diese beim ersten Versuch nicht gleich funktionieren, nicht gleich entmutigen lassen. Sie kann immer wieder wiederholt werden, aber auch erneuert oder ergänzt werden, beispielsweise mit Teilen aus älteren Sigillen-Entwürfen.

© panthermedia.net/Marlene Windoffer

Von Die Online Redaktion | Publiziert in Orakelmagie | Kommentieren

Schlagworte: , , , ,

Jetzt Karten legen lassen



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>